Platzbelegung:

 

Jedes Mitglied muss, bevor es den Platz betritt, diesen auf der Reservierungstafel (am Clubhaus) belegen.

Hinzukommende können so auf einen Blick erfassen, welcher Platz frei ist, bzw. wie lange er noch bespielt wird.

Die Spieldauer beträgt für Einzelspiele 45 und für Doppel 60 Minuten. Wird der Platz dann benötigt, muss er für andere frei gemacht werden. Allerdings besteht kein Anspruch auf einen bestimmten Platz, d.h., wenn andere Plätze frei sind, sind zunächst diese aufzusuchen.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass bei uns ausgiebig gespielt werden kann, Wartezeiten sind nahezu unbekannt.

Der Hauptspielbetrieb herrscht von Dienstag bis Freitag ab etwa 18:00 Uhr.

 

Bei der Belegung gibt es allerdings Ausnahmen.

Diese sind begründet durch: Training (Jugend und Erwachsene), Punktspiele, Forderungsspiele und Clubmeisterschaften.

Alle Reservierungen sind in den Schaukästen (rechts vom Eingang) aufgeführt oder durch ein Hinweisschild auf der Reservierungstafel ersichtlich.

 

Neue Namensschilder für die Reservierungstafel sind beim Bauwart anzufordern.

 

Platzpflege:

 

Nach jedem Spielen sind die Plätze abzuziehen und ggf. die Linien zu fegen.

Löcher - besonders zu Beginn der Saison - sind mit dem Schaber zu glätten.

Bei Trockenheit sind die Plätze intensiv  zu bewässern.

In den ersten 2 Wochen dürfen die Plätze nur mit Hallenschuhen betreten werden, da die Plätze noch recht weich sind.

Bitte entsorgen Sie Getränkeflaschen oder andere Verpackungsmaterialien in den Abfalleimern.

 

Gäste:

 

Jedes Mitglied hat das Recht, mit Gästen bei uns zu spielen. Pro Platz und Stunde wird dafür eine Gebühr von 5 Euro erhoben.

Das Vereinsmitglied trägt Datum und Spielzeit ins Gästebuch ein (liegt im Clubraum).

Das Geld wird über den TCA vom Konto des Vereinsmitglieds eingezogen.

 

Der Gaststatus sollte jedoch kein Dauerzustand sein.

Wer regelmäßig bei uns spielen möchte, muss dem Verein beitreten.

Es ist auch nicht erlaubt, dass Nicht-Mitglieder untereinander spielen.

Ein Ausnahme bilden die Gäste des Hotels Gut Altona. Entsprechend eines Abkommens gelten hier Sonderregeln.

 

Arbeitsdienst:

 

Mit unserer Waldlage und den separat angelegten Plätzen haben wir zwar eine einmalige Anlage, aber leider auch viel Arbeit.

Aus diesem Grund hat der Verein seit Jahrzehnten einen Arbeitsdienst eingerichtet.

Jedes Mitglied von 16 bis 70 Jahren (Stichtag 01.06.) muss 4 Stunden Arbeitsdienst pro Jahr ableisten oder ersatzweise 15 Euro je Stunde zahlen.

In der Regel werden für alle Mitglieder im Frühjahr zwei Termine und im Herbst ein Termin angeboten.

Dieser Arbeitsdienst wird vom Bauwart organisiert.

Während der gesamten Außensaison besteht ferner die Möglichkeit, durch Kuchenbacken, Turnieraufsicht, Bewirtung etc., den Arbeitsdienst abzuleisten. Der Ansprechpartner hierfür ist der Festausschuss.

In Einzelfällen können in Absprache mit dem Bauwart auch Sonderarbeiten durchgeführt werden.

 

Getränke:

 

Im Kühlschrank steht eine umfangreiche Getränkeauswahl zu ”zivilen” Preisen bereit.

Spielgruppen sollten sich dafür einen Schlüssel beim Bauwart besorgen.

Aus gutem Grund gehen wir mit der Vergabe der Schlüssel ein wenig restriktiv um.

Jede Entnahme aus dem Kühlschrank ist auf einem Verzehrbon und im Getränkebuch zu vermerken.

Wichtig beim Eintragen des Verzehrs ist eine leserliche Schrift in Druckbuchstaben.

Dieses Abrechnungssystem hat sich in den letzten Jahren sehr bewährt.

 

Bewirtung und Turniere:

 

Der TCA legt ein besonderes Gewicht auf die Belebung und Pflege des Clublebens.

Bitte achten Sie auf Veranstaltungshinweise, die am Clubhaus angeschlagen sind. Sie bieten die Möglichkeit, sich besser kennenzulernen und fördern die Kommunikation untereinander. Gleichzeitig bietet sich eine weitere Gelegenheit, neue Spielpartner zu finden.

Wir möchten gerne unsere neuen Mitglieder schnell in den TCA integrieren. Haben Sie keine Scheu auch die ”erfahrenen” Spielerinnen und Spieler anzusprechen.

 

Viel Spaß und Erfolg beim TCA!